AUS DEM GEMEINDERAT - DIE GRÜNE VIERTELSEITE

Ja zur lebendigen Rheinaue

In den letzten Jahren wurden seitens der Rheinanliegerstaaten enorme Anstrengungen unternommen, um die Wasserqualität des Rheins zu verbessern, die Menschen vor Hochwasser zu schützen und verloren gegangene Auenlandschaften wieder herzustellen.  Das Integrierte Rheinprogramm und der in dessen Rahmen geplante Polder Bellenkopf/Rappenwört ist ein Teil dieser Maßnahmen. Dabei geht es auch hier nicht nur um den Hochwasserschutz, sondern auch um die Wiederherstellung einer Flussaue.  Unerlässlicher Bestandteil der Planungen sind deshalb ökologische Flutungen. Mit ihnen soll der dynamische Wechsel zwischen niedrigen und hohen Wasserständen in den ehemaligen Rheinauen ein Stück weit wieder hergestellt werden. Nur so können Flora und Fauna an kommende Hochwassersituationen angepasst werden. Nur die ökologischen Flutungen bieten die Chance, dass aus den geringen Resten von Natur, die der Mensch dem Fluss gelassen hat, wieder Auewälder werden.

 

Leider entnehmen  wir der Stellungnahme unserer Gemeinde zum Polder und den Verlautbarungen diverser Gemeinderäte, dass es den Vorhabenträgern bislang nicht gelungen ist,  bestehende Ängste und Bedenken gegen die ökologischen Flutungen zu zerstreuen.  Dennoch könnte, wer will, sich durchaus umfangreich über die Bedeutung und den Umfang der Flutungen informieren. Sie sind nicht nur im Erläuterungsbericht und diversen Anhängen zu diesem umfangreich beschrieben. Es gibt anschauliche Computersimulationen, die man z. B. im Naturschutzzentrum Rappenwört bestaunen kann und es gibt umfangreiche Berichte über die positiven Erfahrungen aus anderen Poldern, wie zum Beispiel  dem Polder Altenheim.

 

Wir möchten an dieser Stelle gerne weiter Überzeugungsarbeit für die ökologischen Flutungen leisten. Daher haben wir bei der letzten Gemeinderatssitzung der Stellungnahme, die die ökologischen Flutungen in Frage stellt oder Zweifel daran nährt, nicht zugestimmt. Zumal diese Stellungnahme neben positiven Aspekten wie der Treibervariante, nochmals von uns bereits kritisierte alte Forderungen aufnimmt.

 

Wir wünschen allerseits frohe Ostern!

 

Claudia Lahn, Babette Schulz und Armin Zwirner –

Ihre/Eure Grünen im Gemeinderat