Ein Veranstaltungssaal für Kultur

Der Rat diskutierte jüngst intensiv über Größe und Nutzung des zukünftigen Veranstaltungssaales im Kulturhaus der Neuen Stadtmitte. Die Verwaltung hatte zwei Varianten vorgestellt: 150 m² und 350 m².

Die Größe des Saales soll sich aus unserer Sicht daran orientieren, welche Kulturveranstaltungen darin künftig stattfinden. Prof. Armin Klein vom Institut für Kulturmanagement gab dazu vor zwei Jahren wertvolle Tipps: Es gehe darum, die kulturelle Nische zu finden gegenüber dem umfangreichen kulturellen Angebot in Karlsruhe.

Für uns Grüne geht es auch darum, die vorhandenen städtischen Hallen und Säle sinnvoll zu ergänzen. Ufgauhalle und Keltenhalle haben Kapazitäten für über 1.000 Plätze. Die neue Aula im Schulzentrum und die Festhalle fassen 300 bis 600 Plätze. Was in Rheinstetten fehlt, ist eine Bühne für Kleinkunst. Der Charme dieses Genres ist eine angenehme Atmosphäre mit großer Nähe zwischen Künstlern und Publikum. Ein Saal mit einer Fläche von 150 m² wäre aus unserer Sicht eine sinnvolle Ergänzung gewesen.

Der Rat stimmte mehrheitlich für 200 m². Ob diese Größe auch für Veranstaltungen der Bibliothek funktioniert, wird sich zeigen. Die Bereitstellung von Lokalitäten für große Geburtstagsfeiern, wie sie von der CDU gefordert wird, kann eine kulturelle Nutzung ergänzen, sollte sie aber nicht dominieren. Für uns Grüne steht bei der Planung des Bürger- und Kulturhauses jedenfalls weiterhin die Förderung von Kunst und Kultur als eine wichtige kommunale Aufgabe im Mittelpunkt.

Claudia Lahn, Babette Schulz, Martin Resch
Ihre/eure Grünen im Gemeinderat