TwitterFacebookYoutubeFlickrRSS-Feed

Die Grünen in Rheinstetten

Kulturhaus und Stadtmitte

Wie den BNN zu entnehmen, wurde In der letzten Gemeinderatssitzung nicht öffentlich über die Stadtmitte und das dort geplante Kulturhaus diskutiert. Auch im Nachhinein erschließt sich uns nicht, warum die Sitzung nicht öffentlich angesetzt war. Die bisherigen Überlegungen sollen im Herbst öffentlich vorgestellt werden. Allerdings sind dann einige Entscheidungen bereits gefallen - und auch wir dürfen aus nicht öffentlichen Ratssitzungen nicht berichten. Wie nun bekannt hat die Ratsmehrheit einem Umzug des Sitzungssaals in die Stadtmitte zugestimmt. WIr halten weder den Umzug des Sitzungssaals noch der Fraktionsräume für sinnvoll. Durch Aufzug-Anbau lässt sich ein barrierefreier Zugang zum Sitzungssaal deutlich günstiger erzielen anstatt in teure Stadtmitten-Fläche zu investieren und alles dort zu zentralisieren. Hier sehen wir deutliches  Einsparpotenzial.

Das im Rat beschlossene Straßennamen-Konzept für die Wohngebietserschließung mit Nennung eines Ehrenbürgers pro Ortsteil mag in sich schlüssig sein. Dennoch schade um die verpasste  Chance, nach Benennung überdimensional vieler Straßen nach Männern an würdiger Stelle auch an bedeutende Frauen zu erinnern.

A propos Kunst: Der Rheinstettener Kunstverein zeigt derzeit eine sehenswerte Ausstellung mit Anregungen für das eigene Einkaufsverhalten: "Ist das weg - oder kann das Kunst?"

Babette Schulz, Claudia Lahn, Martin Resch -
Eure/Ihre Grünen im Gemeinderat

Kontakt: fraktion@gruene-rheinstetten.de